Zeitraum 1: 11.05.2018 – 20.05.2018
Zeitraum 2: 14.09.2018 – 23.09.2018

In diesen beiden Zeiträumen ist es jedem gestattet aktiv auf Waller zu angeln. Es bedarf in diesem Zeitraum keiner Sondergenehmigung um Bojen zu setzen oder den See mit einem Boot zu befahren. Einige Regeln gelten dennoch. Diese sind absolut einzuhalten und werden kontrolliert.

- Mit dem Nutzen des Bootes und Setzen der Bojen ist ausnahmslos nur der  Fangzweck eines Waller gestattet.
 Jegliche andere Zwecke wie: Füttern, Ruten  zum Fang anderer Fischarten auslegen, Spinnfischen etc. ist untersagt

- Beim Abspannen im Mittelsee ist auf Segler zu achten

- Evtl. Beifänge wie Hecht und Zander sind schonend zurück zusetzen

- Das Ausbringen und Setzen der Bojen und Ködern ist mit dem Boot ohne  eigene Antriebskraft gestattet

- Im mit Bojen gekennzeichneten Schongebiet auf der Seite von Schloss Oberau ist das Angeln strengstens untersagt.

- Das Angeln ist ausschließlich von Ufer aus gestattet 

- Das Nachtangeln ist erlaubt

- Köderfische MÜSSEN waidgerecht getötet werden

- Offenes Feuer ist NUR im Grill oder Feuertrommel gestattet 

- Jeder gefangene Waller ist dem Gewässer zu entnehmen!!! Für den Abtransport  bzw. die Verwertung etc. ist der Fänger selbst verantwortlich

- Gefangene Waller müssen in den Erlaubnisschein eingetragen werden

- Jeder Angler der diesen Zeitraum nutzt um auf Waller zu angeln, muss mit wallertauglichem Equipment fischen um Waller waidgerecht

landen zu können

- Die Bestimmungen des BayFig, der AVBayFig, des TierSchG sowie die sonstigen einschlägigen Rechtsvorschriften sind zu beachten

 

Bei Rückfragen: Tel: 0151 – 46 30 84 09  Daniel Keller

                          Tel: 0160 – 90 67 20 97 Jörg Breidenbach